Herausforderungen im Unternehmen – im Team zur Lösung

Liebe Leserinnen und Leser,

häufig müssen wir in unserem Arbeitsalltag im Team Entscheidungen treffen und Probleme lösen. Im optimalen Fall sind die Ausgangssituation und das Ziel klar definiert. Damit sollen dann möglichst viele kreative Lösungen gefunden und zur Abstimmung vorgelegt werden. Doch auf welche Art werden Beschlüsse erarbeitet und wer hat am Ende das letzte Wort?

Bei den bekannten Entscheidungsprinzipien – „von oben herab“ durch die Führungskraft, durch Mehrheitsentscheidung, durch einfache Abstimmung oder durch Vetorecht – sind leider meist auch Machtkämpfe, Lagerbildung, Blockaden und letztendlich Frust vorprogrammiert.

paper-3213924_640

Unterschiedliche Meinungen und diverse Standpunkte bringen hier Befürworter, Gegner oder Enthaltungen hervor. Es entstehen glückliche Sieger und enttäuschte Verlierer. Damit verbunden sind leider meist auch faule Kompromisse. Die Gründe für Widerstände und Einwände werden nicht gehört. Die Folge: Vorhandenes Konfliktpotenzial wird nicht erkannt und unnötig als heißer oder kalter Konflikt fortgeführt.

„Vermeiden Sie unnötige Auseinandersetzungen. Nutzen Sie Ihre Energie besser, um Lösungen zu finden.“ – Dale Carnegie

Menschen unterstützen eine Welt, die sie selbst gestaltet haben

Genau dies passiert bei dem Prinzip des Systemischen Konsensierens. Nicht machtstrebende Egoisten, sondern gemeinschaftlich denkende Menschen kommen weiter. Es entsteht eine totale Verhaltensumkehr gegenüber den üblichen egoistischen und rücksichtslosen Machtstrategien.

Hier geht es dementsprechend nicht darum, die Wünsche einer Teilgruppe oder der Mehrheit zu erfüllen. Das Ziel sind Beschlüsse, die von allen Beteiligten und Betroffenen möglichst positiv  mitgetragen werden. Jede/r Beteiligte erhält die Möglichkeit, sich einzubringen und mit den eigenen Vorstellungen etwas zu bewegen, ohne dafür Mehrheiten mobilisieren zu müssen. Das einzelne Gruppenmitglied wird aufgewertet und kann seine Kreativität – im Sinne des gemeinsamen Zieles – einbringen. Die Konfliktenergie der Gruppe wird so in einem konstruktiven Wettbewerb nutzbar gemacht, statt sie in zerstörerischem Gegeneinander auszutragen.

Was Systemisches Konsensieren ist, wie es funktioniert und welche Vorteile es bringt lesen Sie in meinem nächsten Beitrag am 10. Mai.

Mit besten Grüßen

dc-1095_ret

 

Osair Baraki

(Dale Carnegie Business Coach, Trainer und Business Konsens Moderator)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s